burundikids e.V.
n der ersten Generation der ETO lernen 55 Schülerinnen und Schüler. Dank ihrer guten Ausstattung und einem qualifizierten Lehrpersonal genießt die Schule von Anfang an einen guten Ruf. Das führte dazu, dass im zweiten Jahr der Einrichtung die gesamte Schülerzahl auf 150 anstieg.

„Ecole Technique Omnis“: eine profilierte Technikerschule in familiärer Atmosphäre

An für sich ist sie nicht neu: die Schule der burundikids in Gitega, in der Landesmitte Burundis. Gebaut dank der Kinderhilfestiftung Fikentscher mit Sitz in München und offiziell eingeweiht mit deren Gründerehepaar Fikentscher, sowie dem damaligen Deutschen Botschafter in Burundi 2009, bot das Ausbildungszentrum mehreren Hundert Jugendlichen Ausbildungen in unterschiedlichem Handwerk. Mehrere Generationen von Tischlern, Elektrikern, Installateuren, Schneidern, Bäckern und anderen Handwerkern wurden in der Nachkriegszeit verabschiedet und an kleine Betriebe vermittelt oder in die Selbständigkeit entlassen.

Erfreulich sind die Fortschritte in Gitega und der sich damit ändernde Anspruch der Jugendlichen an ihre Ausbildung: gefragt sind vor allem fundiertes Wissen und Spezialisierungen mit richtigen Diplomen. Mit einem Ohr immer an der Jugend und somit am Puls der Zeit, hat sich das Ausbildungszentrum am aktuellen und künftigen Bedarf am burundischen Arbeitsmarkt orientiert. Die „Ecole Technique Omnis“ (ETO) bietet nun bereits im zweiten Jahr die Ausbildungen zum Veterinär und in Informatik an. Beide Ausbildungen werden mit dem A2-Diplom abgeschlossen, vergleichbar mit dem deutschen Fachabitur – und berechtigen somit zum Studium an Universitäten. Besonders rar an burundischen Schulen und Schmankerl an der ETO: die Bibliothek, der Informatikraum und das ausgestattete Labor für die Veterinäre, sowie die Tierställe für praktische Kurse.

In der ersten Generation der ETO lernen 55 Schülerinnen und Schüler. Dank ihrer guten Ausstattung und einem qualifizierten Lehrpersonal genießt die Schule von Anfang an einen guten Ruf. Das führte dazu, dass im zweiten Jahr der Einrichtung die gesamte Schülerzahl auf 150 anstieg. An der ETO unterrichten 11 Lehrer allgemeine und spezialisierte Kurse, davon fünf in Vollzeit. Der Direktor und sein Stellvertreter unterrichten ebenfalls – je in ihrem Fachbereich, respektive Agronomie/Veterinär und Informatik.

Die nächsten Schritte für die ETO in Gitega sind der Bau eines größeren Stalls für die Haltung von Kühen und Ziegen, und der Anschluss der Schule ans Internet.

Wenn Sie die ETO unterstützen und Zukunft schenken möchten, melden Sie sich bitte bei uns unter buero@burundikids.org oder klicken Sie hier.