burundikids e.V.
Die Ausstattung des Labors der Ecole Technique Omnis (ETO) ist aufgestockt worden.

Mehr Qualität in der Lehre

Die Ausstattung des Labors der Ecole Technique Omnis (ETO) wurde aufgestockt. In einer gemeinsamen Mission sind Fondation Stamm-Leiterin Verena und ihr Laborleiter aus Bujumbura (Ecole Polyvalente Carolus Magnus/EPCM), Emmanuel Ndayikengurukiye, in die Landesmitte nach Gitega gefahren. Dorthin brachten sie neue Mikroskope, Reagenzien, Thermometer und viel Verbrauchsmaterial. Das Equipment kommt im ETO-Labor zum Einsatz, wo die zukünftigen jungen VeterinärInnen ausgebildet werden.

Neben Theorie in den Klassen und Beobachtungen an Tierbeständen stehen auch Praxisstunden im Labor auf dem Plan. Damit werden die SchülerInnen breitgefächert ausgebildet und sind später vielseitig qualifiziert und einsetzbar. Laborleiter Emmanuel hatte zusammen mit seinen Fachkollegen aus Gitega, allen voran Justin Ndikumana – der neue Laborchef der ETO Gitega – die entsprechende Liste an benötigten Gerätschaften erstellt und beim Besuch an der ETO eine Einführung in ihre Handhabung gegeben. Zuvor besuchte der Kollege aus Gitega das Labor in Bujumbura, um sich von der Organisation, der Leitung und den Abläufen dort zu überzeugen.

Die erste Praxisstunde der SchülerInnen im Labor brachte dann eine – nicht ganz so große – Überraschung: Sie wollten das Labor gar nicht mehr verlassen, sondern weiterarbeiten und lernen.

Und auch die Informatikerklassen kamen auf ihre Kosten: Sie bekamen weitere Laptops für ihren Computerraum.

Das sind Tage, an denen der sonst strenge Direktor von den SchülerInnen sogar Applaus erntet.