burundikids e.V.
SchülerInnen, die mit Stipendien unterstützt werden
SchülerInnen, die mit Stipendien unterstützt werden

Ferien in Gitega – aber nicht für alle

Vor den Ferien gab es an der ETO Zeugnisse

Über 200 Mädchen und Jungen lernen an der Ecole Technique Omnis (ETO) in den Klassen für Informatik und Veterinärwesen. Trotz der widrigen Umstände in Burundi blieb es in den vergangenen Wochen und Monaten in Gitega ruhig, sodass die SchülerInnen ihre schulische Laufbahn ohne Zwischenfälle fortsetzen konnten. Sehr erfreulich: es sind keine AbbrecherInnen zu verzeichnen.

Zeugnisvergabe an der ETO

Kurz vor den Osterferien gab es noch die Notenbescheide für das zweite Trimester. Zurück in die Klassenzimmer geht es ab dem 11. April. Nur für die dritte Klasse in Informatik gibt es keine Ferien. Sie bekommen von ihren LehrerInnen Sonderstunden um sich auf die staatliche Prüfung im Mai vorzubereiten. Sie sind nämlich die erste Generation, die nach diesem Schuljahr mit einem Diplom (vergleichbar mit dem Fachabitur) die ETO absolviert. Klar, dass dabei alle gut abschneiden wollen. Außerdem müssen die künftigen Laureaten noch ein Praktikum absolvieren, das der Lehrplan vorschreibt. Die Plätze dafür sind bereits organisiert in Gitega, wo sich die ETO befindet, und in Rutana – eine Stadt weiter südöstlich. Natürlich müssen die SchülerInnen dann zeigen, was sie gelernt haben und die Stromkreise und Informatikbestände der Betriebe und Unternehmen in Schuss halten.