burundikids e.V.

Die erste Schülerzeitung der EPCM gibt es hier zum Download!

Die erste Schülerzeitung der EPCM gibt es hier zum Download!

Vom 3. bis 10. Dezember fand ein Theaterworkshop in Räumen der Schule Carolus Magnus in Kajaga statt. Einige Lehrer der EPCM und Betreuer, die in Heimen für Straßenkinder und junge Mütter arbeiten, nahmen am Workshop teil.

Theaterworkshop in Kajaga

Vom 3. bis 10. Dezember fand ein Theaterworkshop in Räumen der Schule Carolus Magnus in Kajaga statt. Einige Lehrer der EPCM und Betreuer, die in Heimen für Straßenkinder und junge Mütter arbeiten, nahmen am Workshop teil.

Dorothea Lübbe hat die Arbeitsgruppe geleitet. Sie ist Kulturpädagogin und Theaterregisseurin in Deutschland.

Dorothea Lübbe hat die Arbeitsgruppe geleitet. Sie ist Kulturpädagogin und Theaterregisseurin in Deutschland. Das Theater Konstanz, das deutsche Außenministerium, die Fondation Stamm und ihr Partner burundikids haben das Projekt des Theaterworkshops ins Leben gerufen und finanziert. Initiator der Kooperation ist Prof. Dr. Christoph Nix, Intendant in Konstanz, der im Mai mit der Delegation aus Baden-Württemberg zum ersten Mal nach Burundi gereist war.

Der Theaterworkshop war eine erste Etappe für die Teilnehmer und für die Kooperation. Tatsächlich meint Theater nicht nur Spaß und Unterhaltung; es könnte ebenso andere wichtige Rollen spielen. „Mit Theater kann man einfacher kommunizieren, Nachrichten übermitteln und auch über schwierige Tabuthemen sprechen“, sagt Dorothea Lübbe. Insbesondere in Burundi, wo man die Auswirkungen des letzten Bürgerkriegs noch spürt und sieht, könne viel über das Theaterspiel transportiert werden. Die Lehrer und Betreuer wurden nun entsprechend geschult und setzen das neue Wissen in der EPCM und in den Heimen um. Fortsetzung folgt!

Bericht von Dorothea Lübbe über den Theaterworkshop als PDF.