burundikids e.V.

Die erste Schülerzeitung der EPCM gibt es hier zum Download!

Die erste Schülerzeitung der EPCM gibt es hier zum Download!

Nach einigen Wochen ohne Unterricht kehrt ein wenig Normalität zurück ins Schulleben der EPCM. Die DirektorInnen der Grundschule, der Mittel- und der Oberstufe hatten zu keiner Zeit ihre Arbeit unterbrochen.
150 von 250 Kindern der Grundschule sind in den ersten Tagen wieder zurück - die anderen sollen nach und nach folgen

Ein Stück Normalität an der EPCM

Seit die Demonstrationen gegen den burundischen Präsidenten in der Hauptstadt Bujumbura Ende April begonnen hatten, musste die „Ecole Polyvalente Carolus Magnus“ (EPCM) zuerst teilweise, dann jedoch ganz schließen. Die Sicherheit der SchülerInnen und LehrerInnen war und ist oberste Priorität. Vor der kompletten, aber vorübergehenden Schließung konnten noch die SchülerInnen der 6. Grundschulklasse – bis auf zwei – den nationalen Test schreiben, der für den Zugang zur Oberstufe entscheidend ist. Die Abschlussklasse der KrankenpflegerInnen konnten ebenfalls ihre Praktika absolvieren.

Nach einigen Wochen ohne Unterricht kehrt ein wenig Normalität zurück ins Schulleben der EPCM. Die DirektorInnen der Grundschule, der Mittel- und der Oberstufe hatten zu keiner Zeit ihre Arbeit unterbrochen. Trotz großer Probleme beim Transport und Einschränkung ihrer Sicherheit bildeten sie – zusammen mit einigen Kollegen des Hauptbüros unter Leitung von Verena Stamm – das Rückgrat der Schule und schafften es, dass sich seit vergangener Woche wieder die Klassen füllen. Noch zögerlich, aber beständig kehren die SchülerInnen zurück in die EPCM. Die LehrerInnen sind ebenfalls vor Ort und unterrichten.

Kommunikationsbeauftragte Nadège von der Fondation Stamm berichtet, dass insbesondere in der Grund- und Mittelstufe mehr als die Hälfte der SchülerInnen wieder zurück in den Klassen und bei ihren LehrerInnen sei. Die 10. Klasse sei sogar bereit, den für 17. Juni vorgesehenen nationalen Test (= Mittlere Reife) zu schreiben. Die LehrerInnen konzentrierten sich auf die dafür notwendigen Kurse.

Lediglich in der technischen Oberstufe haben die Kurse noch nicht zurück zur Normalität gefunden. Der Direktor hofft jedoch, dass sich im Laufe des Junis auch diese Klassen wieder füllen werden. Zwischenzeitlich werden die Direktionen, LehrerInnen und SchülerInnen weiter die Nachricht verbreiten, dass die EPCM ihre Tore geöffnet hat und die Schüler wieder in den Unterricht kommen sollen – natürlich ohne dabei ihre Sicherheit zu gefährden.

Die KollegInnen an der „Ecole Technique Omnis“ (ETO) in Gitega sind übrigens von den Unruhen nicht betroffen. Der Unterricht musste zu keinem Zeitpunkt unterbrochen werden.

Weitere Infos zu den Projekten folgen.