burundikids e.V.

Die erste Schülerzeitung der EPCM gibt es hier zum Download!

Die erste Schülerzeitung der EPCM gibt es hier zum Download!

Verena Stamm (li) gratuliert einer Absolventin der EPCM
Verena Stamm (li) gratuliert einer Absolventin der EPCM

Diplome an der EPCM

Am 19. August war es soweit: die diesjährige Generation an der Ecole Polyvalente Carolus Magnus (EPCM) hat ihre Diplome entgegennehmen dürfen. Insgesamt wurden 86 Mädchen und Jungen mit dem „A2 Diplom“ ausgezeichnet, vergleichbar mit dem Fachabitur in Deutschland.

Die Diplome gab es in den Sektionen PTA (pharmazeutisch-technischer Assistent), Laborassistenz, Krankenpflege und in Hotelfach-Tourismus. Bei den LaborantInnen war es außerdem die allererste Generation, die die vierjährige Ausbildung an der EPCM erfolgreich abgeschlossen hat. Die Hälfte aller AbsolventInnen sind Mädchen – damit spiegelt sich der Schwerpunkt wider, besonders Mädchen und junge Frauen in der Bildung und Ausbildung zu fördern.

Die Feierlichkeiten zur Vergabe der Diplome fanden in der nagelneuen Aula im neuen Gebäude der Schule statt. Das Erdgeschoss war erst kürzlich fertig gestellt worden, im Obergeschoss geht es während der Ferien weiter. Geladen waren die Eltern der AbsolventInnen, das LehrerInnenkollegium, Vertreter der lokalen Behörden, Ministerien und KooperationspartnerInnen, allerlei FotografInnen und Kameraleute. Verena Stamm, die Leiterin der Fondation Stamm und Partnerin der burundikids vor Ort, vergab höchstpersönlich die Diplome.

Unter den Laureaten waren auch sieben Jugendliche, die in den sozialen Einrichtungen der burundikids leben und versorgt werden. Sie werden künftig bei der Arbeitssuche unterstützt und begleitet. Zur Feier des Tages hatten manche Familien sogar Autos oder Busse geschmückt, um dem Tag die gebührende Ehre zu erweisen. Einige der AbsolventInnen ließen es sich außerdem nicht nehmen, in traditionellen burundischen Gewändern aufzutreten. Glücklich sind alle Beteiligten, ohne größere Schwierigkeiten das Schuljahr abgeschlossen zu haben, trotz der aktuell alles andere als leichten Lage in Burundi.

Verschattet wurde die Diplomfeier lediglich durch ein tragisches Ereignis: einen Monat zuvor verstarb eine Mitschülerin, die ihr Jahr als Viertbeste der Klasse der Krankenpflege abgeschlossen hatte und an diesem Tag ebenfalls ihr Diplom hätte in Empfang nehmen sollen. Die Anwesenden gedachten der fehlenden 87. Absolventin mit einer Trauerminute und viele Ansprachen wurden zu ihren Ehren gehalten.

burundikids finanziert die Schule in Kooperation mit dem Partner Human Help Network.