burundikids e.V.

Die erste Schülerzeitung der EPCM gibt es hier zum Download!

Die erste Schülerzeitung der EPCM gibt es hier zum Download!

Es waren nicht nur die jüngsten Schüler der EPCM, die ihre Noten bekommen haben: 429 Mädchen und Jungen der Grundschule, Unter- und Mittelstufe und ebenso 452 Schüler der technischen Oberstufe bekamen ihr Zeugnis des ersten Trimesters.

Erste Zeugnisse für das Schuljahr 2014/15

Vergangenen Dezember haben die Schüler in Kajaga, Buterere und Gitega ihr erstes Zeugnis des Schuljahres 2014/2015 bekommen.

An der EPCM (Ecole Polyvalente Carolus Magnus) in Kajaga bekamen die 61 Schüler des Kindergartens ihr Zeugnis zusammen mit einer großen Überraschung: den Besuch des Weihnachtsmannes. Und obwohl einige Kinder von dem ungewöhnlichen Santa Claus erschrocken waren, haben sie schnell ihre Angst vergessen, da der „alte Mann“ in Weiß und Rot – in persona Grundschullehrer Baguma – Geschenke mitgebracht hat.

Aber es waren nicht nur die jüngsten Schüler der EPCM, die ihre Noten bekommen haben: 429 Mädchen und Jungen der Grundschule, Unter- und Mittelstufe und ebenso 452 Schüler der technischen Oberstufe bekamen ihr Zeugnis des ersten Trimesters. Und wie jedes Jahr bekamen die ersten drei Klassenbesten kleine Geschenke als Ansporn für gute Noten. Außerdem hat die EPCM die Ergebnisse für die Prüfungen auf nationaler Ebene des Schuljahres 2013/2014 vom Bildungsministerium erhalten: von 1.084 Sekundarschulen im ganzen Land platziert sich die Schule an 19. Stelle. Die nationalen Prüfungen zu bestehen, eröffnet den Weg zur staatlichen Universität.

Im Viertel Buterere bekamen die 222 Schüler der Kindertagesstätte ihre Noten und kleine Geschenke zu Weihnachten. Und weil der Weihnachtsmann selbst nicht nach Buterere kommen konnte, weil er in Kajaga war, hat er zwei seiner Boten geschickt: Bienvenu Munyerere und Christian Kazungu, die beide für die Fondation Stamm arbeiten.

An der technischen Schule Omnis (ETO) in Gitega bekamen 150 Jungen und Mädchen ihre Zeugnisse, auch hier mit Geschenken für die drei Klassenbesten.

Bemerkbar ist, dass die Schulen in Gitega und Buterere immer bekannter werden. Jedes Schuljahr melden sich mehr Kinder und Jugendliche in der Kindertagesstätte und der ETO an, die jeweils in 2008 und 2013 eröffnet haben.

Die Erziehung ist und bleibt ein wichtiges Werkzeug für die Bevölkerung Burundis und ihrer Zukunft.