burundikids e.V.
Zu Gast war die Truppe des Hope Theatre Nairobi, zusammen mit dem Refugee Hope Theatre aus Stuttgart

Von Nairobi über Karlsruhe nach Bujumbura

Ein Bühnenbild aus unserem Zentrum für Straßenkinder in Bujumbura, ein Schauspiel-Ensemble aus Kenia und ein weiteres aus Stuttgart mit eritreischen Schauspielern, und als Gastgeber die Europäische Schule Karlsruhe (ESK): bunt war der Abend am 24. April in der Karlsruher Waldstadt allemal. Zu Gast war die Truppe des Hope Theatre Nairobi, zusammen mit dem Refugee Hope Theatre aus Stuttgart, mit dem Programm „Fair Africa“ und politischem Poptheater aus Ostafrika. Unterstützt wurde die Kooperation übrigens auch vom Staatsministerium Baden-Württemberg als Beitrag zur Partnerschaft mit Burundi.

ESK-Direktor Daniel Gassner begrüßte das Publikum und die Gäste, darunter auch PolitikerInnen aus Karlsruhe und Stuttgart. Einleitend gab es anschließend ein paar Worte von unserem Mitarbeiter Philipp Ziser, da burundikids zusammen mit der ESK als Gastgeber des Abends auftrat.

24. April – Hope Theatre Nairobi & Refugee Hope Theatre: Fair Africa – Politisches Poptheater aus Ostafrika in der Europäischen Schule Karlsruhe
Programm als PDF

Der Gründer des Ensembles aus Nairobi, Stephan Bruckmeier, war mit burundikids in Kontakt getreten, als Philipp noch in Bujumbura für die burundikids gearbeitet hatte. Bruckmeiers Wunsch war ein Bühnenbild für das neue Programm zum Thema „Wasser“, gemalt von Kindern aus Burundi – das Partnerland Baden-Württembergs. Mit dem Bühnenbild tourte das Hope Theatre Nairobi schon 2015 durch Deutschland. 2016 war der Wunsch, das Ensemble nach Karlsruhe zu bringen, mit Unterstützung der Europäischen Schule. Mit dabei natürlich auch das Bühnenbild der burundikids. Das Programm führte dem Publikum sowohl kreativ mit Tanz, Musik und Theater, als ebenso deutlich die Ungerechtigkeiten vor allem in der globalen Wirtschaft vor Augen. Der Eintritt war frei, die Spenden des Abends gehen an die Ecole Polyvalente Carolus Magnus (EPCM) in Bujumbura.

Am Montagmorgen, 25. April, setzten die SchauspielerInnen des Hope Theatre ihre Arbeit an der Schule fort. Für die SchülerInnen gab es Workshops in Tanz und Theater. Ein Angebot, das gerne angenommen wurde. Auch von so mancher Lehrerin.

Der Workshop: David mit Kindern & Lehrerin der ESK
David mit Kindern & Lehrerin der ESK