burundikids e.V.

Philipp von den burundikids in der ESK


Philipp von den burundikids war am 2. Oktober 2009 in der Europäischen Schule Karlsruhe (ESK), um Schüler, Lehrer und Direktoren über die Arbeit vor Ort zu informieren.

Stille in der Aula – alle hören sie ihm gespannt zu. Philipp von den burundikids war am 2. Oktober 2009 in der Europäischen Schule Karlsruhe (ESK), um Schüler, Lehrer und Direktoren über die Arbeit vor Ort zu informieren.

Die ESK ist bereits seit drei Jahren ein wichtiger Partner der Schule in Bujumbura, Ecole Polyvalente Carolus Magnus (EPCM). Permanent läuft die Aktion „Ein Lehrer für Burundi“, mit der sich Lehrer der ESK, aber auch Eltern und Schüler solidarisch mit den burundischen Kollegen zeigen. Sie unterstützen durch Spenden und Aktionen Lehrkräfte in Bujumbura.

Fördernd für den partnerschaftlichen Austausch war auch der Besuch des burundischen Bildungsministers Anfang des Jahres in Karlsruhe – zusammen mit Joseph Bigirimana, dem Direktor der EPCM.

Bei seinem aktuellen Besuch überreichten Schüler und Lehrer Philipp einen Scheck über weitere 5.000 Euro für die Lehrerkollegen in Bujumbura. ESK-Direktor Hoyem sieht die Wichtigkeit der Partnerschaft: „Auch wir als Schulgemeinschaft profitieren auf pädagogischer Ebene von diesem engen Kontakt. Es ist eine Investition in eine bestmögliche Hilfe für ein Entwicklungsland: die Bildung.“