burundikids e.V.
Schon Tage vorher seien die Kids in Isernhagen, nahe Hannover, aufgeregt gewesen, sagt Lehrerin Stefanie Körschner. Dann war es endlich soweit: Philipp besuchte, zum zweiten Mal, die „Grundschule auf dem Windmühlenberge“.

Offene Münder und tobender Applaus

Schon Tage vorher seien die Kids in Isernhagen, nahe Hannover, aufgeregt gewesen, sagt Lehrerin Stefanie Körschner. Dann war es endlich soweit: Philipp besuchte, zum zweiten Mal, die „Grundschule auf dem Windmühlenberge“.

Dieses Mal stellte Philipp die Projekte der burundikids indirekt vor: er las einige Passagen aus seinem Tagebuch „Yambu!“, dem die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse aufmerksam und gespannt zuhörten. Anschließend gab es natürlich ausreichend Zeit für Fragen. Lehrerin Körschner musste jedoch irgendwann abbrechen, obwohl die Wissbegierde der Isernhagener Sprösslinge noch lange nicht gestillt war.

Die Schule hat sich in der Vergangenheit mit einem Spendenlauf für die „Ecole Polyvalente Carolus Magnus“ eingesetzt, sowie unzählige Pakete mit Schuhen für die Heimkinder in Bujumbura geschickt. Weitere Aktionen sollen folgen, sind sich die Lehrer einig. Und die Kids sind sichtlich motiviert.

Danke nach Isernhagen!