burundikids e.V.
SchülerInnen der Kerschensteinerschule Stuttgart, Abteilung PTA (pharmazeutisch-technischer Assistent

Mit Börek und Schwäbischer Pizza zum Stipendium

Unterstützung zwischen Gleichaltrigen kennt in der Regel keine Grenzen – wenn sie von Herzen kommt. So ist das der Fall bei den SchülerInnen der Kerschensteinerschule Stuttgart, Abteilung PTA (pharmazeutisch-technischer Assistent). Die führen nämlich aktuell das zwischenzeitlich mehrjährige Engagement ihrer Schule für einige Kids in Bujumbura fort.

Die EPCM (Ecole Polyvalente Carolus Magnus) besuchen unter anderen auch Jungs und Mädchen aus den Kinderheimen der burundikids. Einige davon auch die Klassen der PTA, finanziert vom Partner Human Help Network e.V./Aktion Tagwerk e.V. Um beim Schulgeld und der Anschaffung von Schulmaterial für die Jugendlichen in Bujumbura zu helfen, legen sich die „Kerschensteiner“ ins Zeug: wieder einmal haben sie in Eigenregie 500 Euro eingenommen. Wie? Mit Börek, Schwäbischer Pizza, amerikanischen Brownies und „Kuchen aus aller Welt“, wie das Motto der Schüler lautete.

Der Erlös der beiden ersten Kuchenverkäufe – ein Rekord, wie eine der Schülerinnen per Mail berichtet – ging nach Bujumbura und dient als Stipendium für die Jungs aus dem „Centre Birashoboka“. Zu Weihnachten wollen die KSS-Schüler noch ein Päckchen schnüren und allerhand Nützliches zu den „Kollegen“ schicken.