burundikids e.V.
Die Burundi-Gilde

Hermann-Lietz-Schule Haubinda

Die Schüler und Lehrer der Hermann-Lietz-Schule Haubinda (Thüringen) unterstützen burundikids e.V. seit 2006.
Was zunächst mit den Schülern einer einzigen Klasse begann, hat die ganze Schule erfasst. Initiator der anhaltenden Unterstützung ist die engagierte Lehrerin Gisela Schmidt.

Die Schülerinnen und Schüler konnten im April 2006 zusammen mit ihren engagierten Lehrern einen Scheck in der Höhe von 3.500 Euro an burundikids-Vorstand Martina Wziontek übergeben, um den gesamten Betrieb der Partnerschule Ecole Polyvalente Carolus Magnus in Bujumbura für einen Monat zu sichern.

Neben den eigenen monatlichen Spenden der Schüler über zwei Jahre hinweg hat sich die „burundikids-Gilde“ an Firmen vor Ort gewandt und um finanzielle Hilfe gebeten, mehrere Veranstaltungen wie Weihnachtsmärkte, Schulfeste, sowie Kuchen- und Würstchenbasare organisiert. So konnten weitere 2.250 Euro gesammelt werden – in einer Zusammenarbeit von Schülern, Lehrern, Bekannten und Freunden.

Gisela Schmidt 2007 mit Kindern in Bujumbura

Ende 2007 besuchte Gisela Schmidt als Vertreterin ihrer Schule die Partner und Kinder in Bujumbura. Von den Spenden besorgte sie vor Ort Schuhe, Matratzen, Hefte und Badetücher für die Kinder und Jugendlichen in den unterschiedlichen Heimen.

In der Hermann-Lietz-Schule existiert darüber hinaus seit September 2007 eine Arbeitsgemeinschaft „burundikids“, in der 35 Schüler im Alter zwischen 13 und 16 Jahren wöchentlich zusammenkommen, um über neue Vorhaben zu beraten: „Wir sind alle mit Begeisterung dabei und werden alles tun, dass es den Kindern in Burundi besser geht und sie eine Zukunft haben.“