burundikids e.V.

Schüler betreuen den Burundi-Stand, an dem sie Ware verkaufen und Spenden sammeln. Hier beim “Kennenlerntag” der Merkur Akademie im September für den neu errichteten Erweiterungsbau.
Schüler betreuen den Burundi-Stand, an dem sie Ware verkaufen und Spenden sammeln. Hier beim “Kennenlerntag” der Merkur Akademie im September für den neu errichteten Erweiterungsbau.


Die Merkur für die EPCM

Und die Merkur macht weiter: auch die neuen Klassen der Akademie in Karlsruhe engagieren sich für die Gleichaltrigen in Burundi. Mit Aktionsständen und Patenschaften pro Klasse wollen die Schülerinnen und Schüler den “Kollegen” in Bujumbura eine angemessene Schulbildung ermöglichen. Auch die Lehrer steigen mit ein.

Zwischenzeitlich gehen knapp 60 Jungen aus dem “Centre Birashoboka” auf die EPCM, alles ehemalige Straßenjungen oder Kindersoldaten. “Wir sind keine Straßenkinder mehr”, sagen sie. Das hätten sie hinter sich gelassen. Im Heim und in der “Ecole Polyvalente Carolus Magnus” haben sie die Möglichkeit, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Das geht natürlich nur durch Engagement wie das der Merkur. Mit den Spenden werden einige der Jungs in ihrer Ausbildung unterstützt.