burundikids e.V.
Kinder mit Albinismus in Kayanza

Hilfe für Kinder mit Albinismus und Straßenkinder

Neben der Unterstützung der Schulbildung der Kinder mit Albinismus in Kayanza unterstützt Spring of Help nun auch die Schulbildung von Straßenkindern in der Hauptstadt Bujumbura. Das Projekt in Kayanza macht es möglich, dass diese Kinder weiter zur Schule gehen können und abends ohne die Angst, verschleppt und getötet zu werden, einzuschlafen. In dem kleinen Heim leben 14 hilfsbedürftige Kinder, darunter neun Albinos.

Aufgrund der aktuellen politischen Lage in Burundi sind wieder viele Kinder und Jugendliche gezwungen, auf der Straße zu leben. Dort werden sie ohne Gerichtsverfahren als Oppositionelle oder Terroristen ohne Rücksicht auf das Kindeswohl inhaftiert. burundikids-Mitarbeiter Philipp Ziser sprach auch von Flucht-Prävention durch die Schaffung von Schul- und Ausbildungsplätzen für diese Kinder: „An unserer Schule EPCM in Bujumbura geht es auch vorwärts. Wir bauen die Schule weiter aus. Dieses Jahr sind weitere Klassenzimmer, eine Aula, ein Computerraum und eine Bibliothek entstanden. Die Möbel dafür stellen unsere Schreiner selbst her“. Dieses Jahr unterstützt Spring of Help die Bildungsprojekte in Kayanza und Bujumbura mit 200 Euro. (Text: spring of help)