burundikids e.V.

burundikids e.V. in der Presse 2011

Fleisch gibt es nur zu Weihnachten. Journalist aus Eggenstein arbeitet im 5. Jahr für die Kinder in Bujumbura.

Badische Neueste Nachrichten, 09.12.2011, Artikel als PDF

Journalistenpreis für Philipp Ziser

Badische Neueste Nachrichten, 09.12.2011

glaubeaktuell.net: MERIAN-Autor Philipp Ziser gewinnt Journalistenpreis „Pro Ehrenamt“

glaubeaktuell.net, 06.12.2011

Rhein-Kreis Neuss zeichnet Journalisten aus.

ngz-online.de, 03.12.2011

Pressemitteilung Rhein-Kreis Neuss

"Pro Ehrenamt" – vier Journalisten aus Baden-Württemberg ausgezeichnet

Rhein-Kreis Neuss (NRW). 03.12.2011 - Die vorbildliche Berichterstattung über ehrenamtliches Engagement hat seine Würdigung erfahren: Im barocken Wasserschloss Dyck in Jüchen vergab der Rhein-Kreis Neuss gestern (2.12.) seinen mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Journalistenpreis "Pro Ehrenamt – Hermann Wilhelm Thywissen-Preis". Um die zum sechsten Mal bundesweit ausgeschriebene Auszeichnung hatten sich über 200 Vertreter von Presse, Funk und Fernsehen beworben.

v.l.n.r.: Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Ferdinand Wilhelm Thywissen, Philipp Ziser, Barbara Dickmann (Laudatori ) © Foto: S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss
v.l.n.r.: Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Ferdinand Wilhelm Thywissen, Philipp Ziser, Barbara Dickmann (Laudatorin)
©Foto S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss

In drei der fünf Kategorien wurden dabei Journalisten aus Baden-Württemberg ausgezeichnet. Die Stuttgarterin Elisabeth Hussendörfer gewann den mit 5.000 Euro dotierten Preis in der Kategorie "Print" mit dem Beitrag "Das Kind, das sterben sollte" in der Zeitschrift "freundin" über eine Familie, die in liebevoller Weise zwei behinderte Kinder bei sich aufgenommen hat. Den mit 3.000 Euro dotierten Nachwuchsförderpreis erhielt der aus Karlsruhe stammende Journalist und Entwicklungshelfer Philipp Ziser für seine Burundi-Reportage "Tu Gutes und reise da rüber" (MERIAN). Mit einem Sonderpreis der Jury und 2.000 Euro wurden die Oberstenfelder (Kreis Ludwigsburg) Filmautoren Bernd und Heidi Umbreit für den Fernsehbeitrag "Hallo Jule, ich lebe noch" über Jugendliche und Suizid bedacht, der für den WDR produziert wurde.

Weitere Preisträger sind das Autorenteam Ravi Karmalker (Köln), Sven Kuntze und Gesine Enwaldt (Berlin) in der Kategorie "TV/Hörfunk" für die ARD/WDR-Fernsehreportage "Gut sein auf Probe – ein Egoist engagiert sich". In der Kategorie "Lokales" ausgezeichnet wurden die Redakteure Markus Holz und Sabrina Friedrich aus Garbsen (Niedersachsen) für ihre vorbildliche Serie "Helfende Hände" in der Leine-Zeitung. Beide Würdigungen sind mit je 5.000 Euro verbunden.

Bundespräsident Christian Wulff lobte die Preisträger für ihre Arbeit in einem schriftlichen Grußwort: "Ihnen ist es auf herausragende Weise gelungen, Werte in Worte zu fassen, durch eine stille Kamerafahrt das Publikum zu berühren oder auch durch laute Töne und Provokation dem Ehrenamt die nötige Aufmerksamkeit zu verschaffen." Wer in seinen Berichten für freiwilliges Engagement werbe, appelliere an das Wichtigste in der Gesellschaft, nämlich an die Menschlichkeit. "Ich wünsche uns allen, dass die Botschaften und Bilder dieses Wettbewerbs weit in unser Land ausstrahlen. Dann bedeutet ‚Pro Ehrenamt’ nämlich auch: Pro Zukunft", so Wulff.

Hans-Jürgen Petrauschke, Schirmherr und Landrat des Rhein-Kreises Neuss, war ebenfalls voll des Lobes über die Ergebnisse des Wettbewerbs: "Unsere Preisträger haben mit ihren Beiträgen gezeigt, dass das Ehrenamt der Kitt unserer Gesellschaft ist. Ehrenamtliche sind Knotenpunkte im sozialen Netz", sagte der Schirmherr vor großem Publikum. Petrauschke appellierte an die Journalisten, nicht nachzulassen in ihrem Interesse an den Freiwilligen, "denn ihre Nachrichten und Reportagen stellen eindrucksvoll unter Beweis, wie wichtig das Ehrenamt für uns alle ist".

Im Schloss Dyck zeichnete der Rhein-Kreis Neuss Journalisten mit dem "Pro Ehrenamt - Hermann Wilhelm Thywissen-Preis" aus (v.l.u.): Gesine Enwaldt, Elisabeth Hussendörfer, Sabrina Friedrich, Markus Holz, Philipp Ziser, Bernd und Heidi Umbreit) © Foto: S. Büntig
Im Schloss Dyck zeichnete der Rhein-Kreis Neuss Journalisten mit dem "Pro Ehrenamt - Hermann Wilhelm Thywissen-Preis" aus (v.l.u.): Gesine Enwaldt, Elisabeth Hussendörfer, Sabrina Friedrich, Markus Holz, Philipp Ziser, Bernd und Heidi Umbreit) ©Foto S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss

Die Mitglieder einer hochkarätig besetzten Jury hatten die Preisträger ermittelt und rückten die Gewinner im Schloss Dyck ins rechte Licht. Zum Preisgericht gehörten die Journalistin, TV-Moderatorin und Autorin Barbara Dickmann, Dr. Volker Schulze, ehemals Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger, RTL-Charity-Gesamtleiter Wolfram Kons und Journalistenpreis-Initiator Alfons Kranz. Außerdem gesichtet wurden die Wettbewerbsbeiträge von Martin Kunze, Programmdirektor von Radio NRW, Thomas Nell, Leiter der Programmgruppe "Wirtschaft und Recht" beim WDR, sowie vom Medienwissenschaftler Professor Dr. Hans Süßmuth von der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf.

Der Journalistenpreis "Pro Ehrenamt" wird vom Rhein-Kreis Neuss seit 2001 alle zwei Jahre vergeben und erinnert an den Unternehmer und langjährigen Oberbürgermeister Hermann Wilhelm Thywissen. Thywissen zählte zu den gestaltenden Persönlichkeiten, die der Kreisstadt Neuss ihren Stempel aufgedrückt haben. Sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement in vielen gesellschaftlichen Bereichen hatte Vorbildcharakter. Bei der Preisverleihung in Schloss Dyck anwesend waren auch seine Witwe Ilga und Sohn Ferdinand Wilhelm Thywissen.

 

Aus den Jurybegründungen:

Preisträger Kategorie „Nachwuchsförderpreis“

Für seine MERIAN-Reportage „Tue Gutes und reise darüber“ wurde Philipp Ziser mit dem Nachwuchsförderpreis ausgezeichnet. Ziser erzählt darin die Geschichte einer jungen Frau aus Baden-Würtemberg, die sich ehrenamtlich in Burundi, einem der ärmsten Länder der Welt, für Waisenkinder einsetzt. Die Jury lobt: „Ziser schreibt mit seinem ganzen Talent, seiner Seele und dem festen Willen zur Veränderung gegen das Elend an, lässt aber auch der Faszination dieses afrikanischen Landes Raum.“
Mit seiner eindrucksvollen Reportage rüttelt er die Menschen auf, die bisher nur wenig oder gar nichts über Burundi und dem Schicksal von 800.000 Straßen- und Waisenkinder erfahren hatten. Der Nachwuchspreis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Journalistenpreise "Pro Ehrenamt" verliehen

rp-online.de, 03.12.2011

Journalistenpreis für Philip Ziser, ka-news, 26.11.2011

www.ka-news.de, 26.11.2011

Fondation Stamm/Lutter contre le chomage et la délinquance en apprenant des métiers aux jeunes

www.iwacu-burundi.org, 26.11.2011

Hoffnung auf eine Perspektive; die BoerseGo Ag unterstützt burundikids mit Spendengeldern.

www.boerse-go.ag, 31.10.2011

BNN Hardt, 14.10.2011, Benefizkonzert in Eggenstein zugunsten von burundikids

BNN Hardt, 14.10.2011

BNN, 6.10.2011, Mit "Scheune in Rock" feierte eine DJ-Party mit harten Rhythmen für einen guten Zweck.

BNN, 6.10.2011, Artikel als Download

Partnerschaftliche Zusammenarbeit Baden-Württemberg – Burundi: www.bw-burundi.com, 29.07.2011: Ausbildung zum Installateur Wassertechnik in Gitega

Stiftung Entwicklungszusammenarbeit (sez), Partnerschaftliche Zusammenarbeit Baden-Württemberg – Burundi
www.bw-burundi.com, 29.07.2011

Boulevard Baden, 24.07.2011: Theater spendet für burundikids.

Boulevard Baden, 24.07.2011

Karlsruher Institut für Technologie, KIT Alumni Newsletter 03/2011: Engagement für ein verlorenes Paradies

Karlsruher Institut für Technologie, KIT Alumni Newsletter 03/2011, S.7-9 als PDF

Une chance pour les enfants vulnérables de Gitega, IWACU, 18.07.2011

IWACU online, 18.07.2011

Le Renouveau, 12.04.2011: Il contribute dans la protection et la rééducation des enfants de la rue.

Le Renouveau, 12.04.2011, Artikel als PDF

BNN, Redaktion Hardt, 06.04.2011: Eggensteiner Konfirmanden organisieren Benefiz-Abend für burundikids und andere Kinder.

LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg: Projekt Solarlampen in Bujumbara: Burundi – Karlsruhe, April 2011, Artikel als PDF Gesamte Broschüre als PDF

BNN, Redaktion Hardt, 06.04.2011: Eggensteiner Konfirmanden organisieren Benefiz-Abend für burundikids und andere Kinder.

BNN, Redaktion Hardt, 06.04.2011, Artikel als PDF

Jeder rettet einen Afrikaner im Jakobus-Theater: Wochenblatt Karlsruhe, 30.03.2011

Wochenblatt Karlsruhe, 30.03.2011

BNN, 28.03.2011: Das Jakobus-Theater brachte die Komödie "Benefiz" heraus.

BNN, 28.03.2011, Artikel als PDF

BNN, Redaktion Hardt, 17.03.2011: Die Optikermeisterin Anne Ziser aus Eggenstein-Leopoldshafen hat zum dritten Mal Brillen nach Burundi gebracht.

BNN, Redaktion Hardt, 17.03.2011, Artikel als PDF

Kölner Stadt-Anzeiger, Eifel, 16.02.2011: Erlös geht nach Burundi

Kölner Stadt-Anzeiger, Eifel, 16.02.2011

17.02.2011, IWACU: burundikids poursuivra son soutien

IWACU online, 17.02.2011

ekirien 16.02.2011, Webseite der Ev. Kirche Riegel und Endingen: Cornelius Schröder stellt burundikids e.V. vor

ekirien 16.02.2011, Webseite der Ev. Kirche Riegel und Endingen

IWACU 11.02.2011: Burundikids poursuivra son soutien

IWACU 11.02.2011, Artikel als PDF

19.01.2011, IWACU: Une école et un hopital modernes à Kajaga

IWACU online, 19.01.2011