burundikids e.V.

burundikids e.V. in der Presse 2003-2006

11.01.2005: Martina Wziontek beim Neujahrsempfang des Bundespräsi
11.01.2005: Martina Wziontek beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten.

Kölner Stadt-Anzeiger, 26.03.2005
Kölner Stadt-Anzeiger, 26.03.2005

Ministerpräsident Peer Steinbrück sagte seine Unterstützung zu

WDR-Moderatorin Bettina Böttinger und Martina Wziontek (rechts) vom Verein "burundikids" im Gespräch mit Peer Steinbrück. Foto: Nickel
Peer Steinbrück, Bettina Böttinger und Martina Wziontek. Foto: Nickel

16.07.2004 auf dem Alten Markt in Euskirchen: Auf seiner Ehrenamtstour durch die Eifel informierte sich der nordrheinwestfälische Ministerpräsident Peer Steinbrück über die Arbeit von burundikids e.V. und sagte der Gründerin von burundikids, Martina Wziontek, seine Unterstützung zu.

 

 

 

VR-Bank Bonn und Raiffeisenbank Rheinbach helfen Kindern in Burundi

Fußball-Nationalspielerin Sonja Fuss (re), Martina Wziontek, Gründerin der Hilfsorganisation „burundikids“ (2.v.l.) mit Rainer Jenniches (links) des Bonner VR-Bank-Vorstandes und Heinz Haubrichs des Vorstandes der Raiffeisenbank Voreifel in Rheinbach.
Sonja Fuss (re.) und Martina Wziontek (2.v.l.) mit Rainer Jenniches (links) und Heinz Haubrichs

Hardtberg-Bote, 28.01.2004 - Von Manfred Rademacher

"Die Freude war bei der Fußball-Nationalspielerin Sonja Fuss (rechts) und bei Martina Wziontek, Vorsitzende und Gründerin der Hilfsorganisation „burundikids“ (2.v.l.) riesig, als Rainer Jenniches (links) des Bonner VR-Bank-Vorstandes und Heinz Haubrichs des Vorstandes der Raiffeisenbank Voreifel in Rheinbach je einen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro im Rheinbacher Raiffeisenbank-Haus überreichten. Es sei dringend notwendig hier zu helfen, so war von beiden Bankern zu hören, die bei der Spendenübergabe ein gutes Gefühl hatten, zumal dieses Geld ohne abzügliche Verwaltungsgelder direkt an die Not leidenden Kinder geht. […]"

Kölnische Rundschau 10.11.2003
Kölnische Rundschau 10.11.2003

Kölner Stadt-Anzeiger 14.10.2003
Kölner Stadt-Anzeiger 14.10.2003